Saul

So, 11.04.2021 - Di, 27.04.2021
Theater an der Wien, Wien

Oratorium in drei Akten (1739)

Musik von Georg Friedrich Händel

Libretto von Charles Jennens

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Wiederaufnahme der Theater an der Wien-Produktion von 2018

Kundenchampion 2018

Termine

Info

Die Gesundheit des Publikums steht an oberster Stelle. Beachten Sie bitte das Sicherheits- und Hygienekonzept der VBW.

 

Eine weitere, äußerst erfolgreiche Produktion des Theater an der Wien erlebt in dieser Saison seine Wiederaufnahme: die szenische Umsetzung des Händel-Oratoriums Saul aus dem Jahr 2018. Der dem ersten Buch Samuel entlehnte Stoff erfreute sich sowohl in England wie in Deutschland zu Händels Zeit als Sujet großer Beliebtheit. Die Handlung setzt unmittelbar nach dem Kampf zwischen David und Goliath ein. David kehrt mit dem Haupt des Giganten als Trophäe zurück und König Saul verspricht ihm als Anerkennung seine Tochter Merab zur Frau. Als aber David vom Volk jubelnd gefeiert wird, erwacht in Saul der Neid und er erteilt seinem Sohn Jonathan den Auftrag, David zu töten. Dieser kann den Vater vorübergehend beruhigen, doch als David Sauls jüngere Tochter Michal heiratet und weiter siegreich bleibt, will Saul David erneut beseitigen und tötet in seinem Wahn sogar den eigenen Sohn. Der letzte Teil sieht Saul in solcher Verzweiflung, dass er nur den Freitod als Lösung sieht. Ein großer Klagegesang hebt an, David wird zum neuen König ernannt. Ende der 1730er Jahre wollten die Londoner keine italienischen Opern mehr sehen. Mit Saul begann 1739 die neue Karriere Händels, denn englischsprachige Oratorien hatte gleich mehrere Vorteile: Man ersparte sich die hohen Kosten für Dekoration und Kostüme, die immensen Gagen für italienische Opernstars und befriedigte die Gegner der italienischen Oper. Saul weist in seiner Anlage noch große Nähe zur Oper auf, denn statt mit einem Erzähler ausgestattet, sprechen hier die Figuren miteinander – was dieses Oratorium dazu prädestiniert, szenisch dargestellt zu werden.

Dieser Herausforderung stellte sich 2018 Claus Guth und schuf eine akklamierte Produktion, die viele Assoziatonsräume bietet und sich voll auf die Titelfigur einlässt. Die Titelpartie übernimmt, wie schon 2018, unser Artist in residence Florian Boesch. David ist der Countertenor Jake Arditi, der seine Karriere am Theater an der Wien begann. Gern gesehene Gäste am Haus sind Anna Prohaska als Merab sowie Giulia Semenzato als ihre Schwester Michal. Weitere Darsteller in diesem Ensemble sind u.a. Rupert Charlesworth und Paul Lorenger. Christopher Moulds debütiert am Theater an der Wien am Pult des Freiburger Barockorchesters. Es singt der Arnold Schoenberg Chor (Ltg.: Erwin Ortner).

Jetzt Tickets sichern und Operngenuss live im Theater an der Wien erleben!

Veranstalter: Theater an der Wien

Infos zum Veranstaltungsort

Theater an der Wien

Linke Wienzeile 6
1060 Wien

Tickethotline: +43 1 58885

Landkarte anzeigen

» Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Termine koordinieren

Ausgewählte Termine: 0

  • Doodle
  • WhatsApp
  • So., 11.04.2021 - 11:00Einführungsmatinee Saul
  • Fr., 16.04.2021 - 19:00Saul
  • So., 18.04.2021 - 19:00Saul
  • Di., 20.04.2021 - 19:00Saul
  • Fr., 23.04.2021 - 19:00Saul
  • So., 25.04.2021 - 19:00Saul
  • Di., 27.04.2021 - 19:00Saul

Wir möchten auf Basis Ihrer (jederzeit widerrufbaren) Einwilligung Cookies zum Zweck der Verbesserung unserer Website und Analyse Ihres Userverhaltens sowie Social Media Plug-ins verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.