Die Schuldigkeit des ersten Gebots

Di, 27.03.2018 - 19:00
Theater an der Wien, Wien

Geistliches Singspiel (1767)

MUSIK VON WOLFGANG AMADEUS MOZART
TEXT VON IGNATZ ANTON VON WEISER

Konzertante Aufführung in deutscher Sprache

Termine

Info

Musikalische Leitung: Stefan Gottfried

Christgeist: Michael Schade
Weltgeist: Patricia Petibon
Barmherzigkeit: Juliane Banse
Gerechtigkeit: Anna Gillingham *
Christ: Julian Henao Gonzalez *

Concentus Musicus Wien

*Junges Ensemble Theater an der Wien

Bereits im Jahr 1767 stellte der elfjährige Mozart sein erstes Auftragswerk für die Bühne fertig. Er sollte für den Erzbischof von Salzburg, Sigismund Graf Schrattenbach, den ersten Teil des geistlichen Singspieles Die Schuldigkeit des ersten und fürnehmsten Gebottes vertonen. Die Aufträge für den zweiten und dritten Teil ergingen an Michael Haydn und Anton Cajetan Adlgasser und sind heute verschollen. Jedoch ist Mozarts Stück, an dessen Partitur sehr wohl noch die Hilfe des Vaters Leopold erkennbar ist, schon abendfüllend. Ignaz Anton Weiser schrieb als Libretto eine Parabel – die allegorischen Figuren Weltgeist und Christgeist buhlen um die Seele des Christmenschen: Der Christgeist schildert eindringlich die Schrecken des Todes und der ewigen Verdammung, um den Menschen zur Buße und Abkehr von seinem bisherigen, den Freuden des Lebens gewidmeten Dasein zu bewegen. Schlussendlich kehrt dieser, gezeichnet von seiner ausschweifenden Existenz, reumütig zu Gott zurück.

Jetzt Karten buchen und das Singspiel im Theater an der Wien erleben!

Veranstalter: Theater an der Wien

Infos zum Veranstaltungsort

Theater an der Wien

Linke Wienzeile 6
1060 Wien

Tickethotline: +43 1 58885

Theater an der Wien, Linke Wienzeile 6, 1060 Wien

» Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Termin koordinieren

Ausgewählte Termine: 0

  • Doodle
  • WhatsApp
  • Di., 27.03.2018 - 19:00Die Schuldigkeit des Ersten Gebots