Ring Triologie - Theater an der Wien Saison 2017/2018 © beyond/ Emmanuel Polanco/ colagene.com

Veranstaltung abgelaufen

Siegfried

Musik aus Richard Wagners Siegfried & Die Walküre

Info

Musikalische Leitung: Constantin Trinks
Regie: Tatjana Gürbaca
Bühne: Henrik Ahr
Kostüme: Barbara Drosihn
Licht: Stefan Bolliger
Dramaturgie: Bettina Auer
Siegfried: Daniel Brenna
Sieglinde: Liene Kincˇa
Siegmund: Daniel Johansson
Brünnhilde: Ingela Brimberg
Wotan: Aris Argiris
Hunding: Stefan Kocan
Mime: Marcel Beekman
Fafner: Stefan Kocan
Waldvogel: Mirella Hagen

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Siegfried, der Drachentöter und „stärkste Held“, Siegfried, der seine Eltern nie kennengelernt hat, wird von Hagen ermordet. Brünnhilde schaut zu. Im Sterben denkt Siegfried an seine Jugend zurück. – Fern der Zivilisation ist Siegfried bei Mime aufgewachsen. Je älter er wird, umso drängender wird für Siegfried die Frage nach seiner Identität. Schließlich zwingt er Mime, ihm endlich von seinen wahren Eltern zu erzählen: Sieglinde und Siegmund trafen sich unter grauenhaften Umständen. Sie lebte, mit Hunding zwangsverheiratet, in unglücklicher Ehe, er war in Todesgefahr auf der Flucht. Magisch zu einander hingezogen entdeckten sie insgeheim ihre gemeinsame Vergangenheit: dass sie Zwillinge sind, Kinder von Wotan, die früh getrennt worden sind. Hingerissen bekannten sie sich ihre Liebe. Als sie vor Hunding lohen, wollte die Walküre Brünnhilde Siegmund und die inzwischen schwangere Sieglinde schützen. Doch Wotan entschied den Kampf schweren Herzens zugunsten von Hunding und ließ Siegmunds Schwert zerschellen. Brünnhilde konnte nur Sieglinde retten, die später sterbend ihr Kind in Mimes Obhut gab.

Nun, da er seine Herkunft kennt, will Siegfried in die Welt hinaus. Er besiegt den Drachen Fafner und nimmt sich aus dem Nibelungen-Schatz, den dieser bewacht, lediglich Tarnhelm und Ring. Als er die bösen Absichten Mimes durchschaut, der mittels Siegfried an Gold und Macht kommen wollte, tötet er ihn. Ohne ihn zu erkennen, trifft Siegfried seinen Großvater Wotan als Wanderer, der weiterhin seinen Masterplan verfolgt, Weltherrschaft und Schatz zurückzugewinnen. Wotan will Siegfried aufhalten. Doch dieser rebelliert gegen den „Alten“, ihn drängt es, „das herrlichste Weib Brünnhilde“ zu inden. Gemeinsam entdecken Brünnhilde und Siegfried die Liebe. Ein kurzer Moment der Utopie.

Eingebettet in die Entwicklungsgeschichte Siegfrieds, der den tödlichen Strukturen auch in der dritten Generation nicht entkommen kann und den ewigen Kreislauf der Gewalt weitertreibt, liegen Szenen aus der Walküre.

Jetzt Karten sichern und Siegfried im Theater an der Wien erleben!

Veranstalter: Vereinigte Bühnen Wien

Infos zum Veranstaltungsort

Theater an der Wien

Linke Wienzeile 6
1060 Wien

Tickethotline: +43 1 58885

Theater an der Wien, Linke Wienzeile 6, 1060 Wien

» Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln